Anzeige

Parkett verkleben

Tarkett Parkett Epoque Eiche Country

Tarkett Parkett Epoque Eiche Country

Grundsätzlich ist jeder Parkettboden für die Verklebung geeignet. Parkett kleben ist eine der besten Varianten, um den Parkettfußboden ein Leben lang zu nutzen.

Klebe Varianten

Der Parkett wird mit Hilfe eines vom Hersteller empfohlenen Parkettkleber fest mit dem Untergrund verbunden. Dabei sollte beachtet werden, dass der Boden keine zu großen Risse oder Unebenheiten hat. Diese sollten sonst im Vorhinein beseitigt werden. Wenn der Boden den Voraussetzungen entspricht, kann ein wasser- und lösungsmittelfreier Parkett Kleber aufgetragen werden. Ein anderer Parkettkleber sollte nicht verwendet werden, da sich der Parkettfußboden sonst verziehen und aufquellen könnte. Alternativ werden vom Hersteller Klebematten angeboten, welche bereits fest mit der Parkettdiele verbunden sind oder vorher separat ausgelegt werden. Der Vorteil dieser Matten liegt in der eingebauten Trittschaldämmung und Isolierung.

Vorbereitung zur Verklebung

Parkett Rumba 3 Stab Ultraloc Esche natur

Parkett Rumba 3 Stab Ultraloc Esche natur

Zur Vorbereitung zur Verklebung eines Parkettbodens gehört ein geeigneter Untergrund. Der Boden sollte trocken, sauber, fest und eben sein. Auf einem Meter darf die Höhe daher höchstens um vier Millimeter variieren. Darüber hinaus gehende Unebenheiten oder eventuelle Risse müssen zuvor behoben werden. Danach kann, falls benötigt, die Grundierung für den Kleber aufgetragen werden.

Verkleben des Parkettbodens

Nachdem die Grundierung getrocknet ist, werden die ersten drei Reihen des Parkettfußbodens zu Recht geschnitten und verlegt. Danach wird ein Strich entlang der dritten Dielenreihe gezogen und der verlegte Parkett wieder entfernt. Nun kann in dem gezeichneten Feld der Parkettkleber aufgetragen und die Dielen können auf dem aufgetragenen Kleber erneut verlegt werden. Daraufhin werden die Dielen beschwert und dürfen für kurze Zeit antrocknen. Dieses Verfahren wird dann Reihe für Reihe so weitergeführt. Die Verlegung an Heizkörpern und Wänden kann dabei mit Hilfe eines Zugeisens durchgeführt werden.

Vorteile des Verklebens

Landhausdiele Achateiche

Landhausdiele Achateiche

Eine vollflächige Verklebung eines Parkettbodens verringert die Beweglichkeit und beugt somit einem möglichen Auseinanderdriften oder Wölben vor. Auch die so genannten Schüsselungen, das Wölben einer Fuge nach oben, wird weitgehend ausgeschlossen. Dies erleichtert auch eine spätere Renovierung des Parkettfußboden, da leichter eine gleichmäßige Schicht abgetragen werden kann, ohne dass Höhenunterschiede entstehen. Zudem verringert eine vollflächige Verklebung den Geräuschpegel eines Parkettbodens. Der größte Vorteil einer Verklebung ist jedoch das Verlegen auf einer Fußbodenheizung, da der Parkett bzw. das Holz dadurch weniger arbeiten kann und eine bessere Heizleistung weiter gibt.

Nachteile des Verklebens

Ein Nachteil der vollflächigen Verklebung eines Parkettfußbodens im Vergleich zur Verlegung eines Klick Parketts ist sicherlich die Möglichkeit, den Fußboden zu einem späteren Zeitpunkt noch einmal zu entfernen und ihn möglicherweise an einer anderen Stelle erneut zu verlegen. Der größere Nachteil wird jedoch der höhere Preis und vor allem der Zeitaufwand für die Verklebung des Parkettfußbodens sein. Außerdem kann ein Parkettkleber Lösungsmittel enthalten, die durchaus gesundheitsschädigend sind. Daher sollten Sie auf die Empfehlungen des Herstellers achten und nur lösungsmittelfreien Parkettkleber verwenden.