Anzeige

Besser Planen mit 3D Rendering

3D-Renderings, auch 3D Visualisierungen genannt, spielen heutzutage eine große Rolle in der Architektur, der Stadtplanung, der Projektentwicklung und beim Verkauf von Immobilien. Nicht nur für den Laien, der es nicht gewöhnt ist, Pläne, Grundrisse, Schnitte und Fassadenansichten zu lesen und zu interpretieren, sondern auch für Fachleute ist eine 3D Visualisierung eine große Hilfe, um sich das Projekt im wahrsten Sinne des Wortes bildlich vorstellen zu können.

Die Erstellung von professionellen 3D Renderings basiert auf Grundrissplänen und Entwürfen des Architekten oder Planers. Computerfachleute erstellen mit eigens dafür gedachten Programmen ein virtuelles dreidimensionales Modell des jeweiligen Projektes und können daraus fotorealistische Bilder erzeugen, die das Gebäude bei verschiedenen Sonnenständen, bei Tag oder bei Nacht und gegebenenfalls mit verschiedenen Farbaspekten zeigen. Diese Bilder dienen in der Regel auf Baustellenschildern, auf Messen oder in der Werbung von Immobilienagenturen dazu, den Kunden und Interessenten die Objekte vorzustellen. Sie können aber auch eingesetzt werden, um zum Beispiel Schattenwürfe von verschiedenen Gebäudeteilen zu berechnen und aufzuzeigen, wenn es um die Belichtung einzelnen Räume oder um die Rentabilität von Solaranlagen geht. Ein 3D Rendering kann sowohl von einer Kücheneinrichtung als auch von einer ganzen Stadt gemacht werden und so in den verschiedenen Maßstäben zu den verschiedensten Zwecken eingesetzt werden.

Sehr gut geeignet ist diese Technik, um Innenräume erlebbar und damit planbar zu machen. Man kann problemlos ausprobieren, wie Wandfarben, Parkettboden, Möbel und Gardinen zusammenpassen. Änderungen sind einfach möglich, um so die besten Farb- und Materialkombinationen zu finden. So bleiben den Bauherren Enttäuschungen erspart, wenn man eine unschöne Material- oder Farbauswahl erst am fertigen Objekt erlebt.

Das Spektrum der dafür notwendigen Software ist sehr breit. Es reicht von einfachen Lösungen für den Hausgebrauch bis hin zu sehr teuren Profilösungen. Um gelegentlich zu prüfen, wie man Möbel im eigenen Haus anders aufstellen kann, genügen kleine, oft kostenlose Lösungen. Geht es um größere Projekte oder fotorelistische Planung, dann sollte man Spezialisten beauftragen.